Women’s Bike Camp 2018 – Rennrad-Schlüsselerlebnisse

Women's Bike Camp Müritz Start AOK Women's Bike Camp MüritzBeim Faszientraining am frühen Morgen des dritten Tages im Women’s Bike Camp rollen wir unsere Matten neben dem bereits liebevoll für den Nachmittag gedeckten Kaffeetisch aus.

Am Transporter stehen die Testräder bereit und werden verteilt. Für heute bleibe ich bei meinem Specialized Sequoia. Jens Look, der bei der AOK Nordost die Sport- und Fahrradprojekte koordiniert und damit auch das Women’s Bike Camp, verhilft meinen Reifen zum passenden Druck für die Fahrt auf der Straße. Unsere Begleitwagen für den Tag sind geparkt. Heute sitzt eine der Fahrerinnen der Wheel Divas am Steuer und ist meinem Team für den Tag zugeteilt.

Auf dem Weg zum Rennrad-Schlüsselerlebnis

Das Tempo ist deutlich höher als gestern, das spüre ich bereits auf dem kleinen Stück zwischen den Ferienhäusern bis zur Ausfahrt des Klinikgeländes. Ich reihe mich hinter Katha ein. Sie hat ebenfalls die Gruppe gewechselt, bot mir schon am Tag vorher Windschatten und fährt außerdem einen angenehm runden Tritt. Bald sind wir auf einer herrlich ruhigen Landstraße und fahren in Zweierreihe. Guido wechselt häufig zwischen Spitze und Ende der Gruppe, beobachtet uns beim Fahren und gibt Tipps fürs Umschalten bei den ersten leichten Steigungen. Auf einer schattigen Allee dann der Ruf: „Wir haben einen Platten!“. Da eine Tankstelle nicht weit ist, fahren wir noch die wenigen Meter, um dort nach dem Schlauchwechsel die Luft schnell aufzufüllen. Etwas Wasser trinken, kurz durchatmen, die kurze Pause kommt gelegen. Dabei ahne ich noch nicht, dass mir ein Schlüsselerlebnis kurz bevor steht.

Die Sache mit der idealen Kadenz beim Radfahren

Mittagspause Women's Bike Camp MüritzNach einem kurzen Stück Radweg wechseln wir über eine steile Auffahrt zurück auf die Straße. Das Tempo der Gruppe stockt. Ich komme auf dem behäbigen Sequoia nur mühsam wieder ins Rollen und kämpfe mich als Letzte den Anstieg zu einer Brücke hoch. Guido flitzt vor mir hin und her und schiebt weitere Frauen wieder an die Gruppe heran. Dann bin ich an der Reihe, werde sanft am Trikot gepackt, gewinne an Tempo und schaffe den Anschluss. Kurze Zeit später ein langgezogener Hügel vor mir, hinter mir Motorengeräusche und ein Wagen, der sich langsam neben mich schiebt. Unser Begleitfahrzeug habe ich völlig vergessen. Aber nun werde ich durch das Seitenfenster von Wheel Diva-Teammanagerin Sina Päske gecoacht: Runterschalten und mit weniger Kraft den Berg hoch. „Aber dann strampel ich mich doch ab“, denke ich noch als Guido mich abholt und ich nach der Hügelkuppe bei der Abfahrt mein wahrscheinlich höchstes Tempo aller Zeiten erreiche. Erst nach der gemeinsamen Mittagspause in einem wunderschönen Biergarten setze ich bei einer kleinen Steigung das erste Mal das gerade Gelernte um. Es funktioniert! Von nun an denke ich bei jedem Anstieg an Guidos Schubkraft und Sinas Worte zur idealen Kadenz. Und an meine Klavierlehrerin, aber das ist eine andere Geschichte.

Women's Bike Camp Müritz Fahrradcheck Women's Bike Camp Müritz Fahrradtechnik Workshop Women'*s Bike Camp Müritz SchlauchwechselZurück in Klink erhalten wir im Technik-Workshop von Janine Tipps zur Pflege unserer Räder mit Reiniger, Fett und Öl. Guido erläutert Unterschiede und den Umgang mit verschiedenen Achsen, Bremsen und Schaltungen. Bei Regina wird der Schlauchwechsel geübt. Dieser Tag verschafft mir einige postive Aha-Momente.

Während manche am Kaffeetisch tafeln, findet für andere das Stabi-Training statt. Da ich gestern lieber am See saß, liege ich heute auf der Matte und suche nach meinen Bauchmuskeln. Vor allem denen, die den unteren Rücken unterstützen. Dank CrossFit-Training habe ich Hoffnung, dass sie bis zum nächsten Jahr an Stärke gewinnen.

Das Women’s Bike Camp-Team trifft auf Strandläufer-Team

Women's Bike Camp Müritz Kochen Strandläufer Women's Bike Camp Müritz Tischdeko StrandläuferFür den Abend steht „Gemeinsames Kochen“ auf dem Plan und ist eines der besonders heiß diskutierten Themen unter uns Camp-Teilnehmerinnen. Entsprechend gespannt betreten wir den Strandläufer, wo bereits liebevoll dekorierte Tische auf uns warten und wir mit einem Glas Sekt begrüßt werden. Dann winken uns der Chefkoch und sein Team in die wunderschöne Küche. Eine Küche mit Tageslicht! Aus kurzer Erfahrung in der Gastronomie weiß ich, dass es echter Luxus ist. In kleinen Gruppen werden die Teller für das Dessert vorbereitet, Spargel auf Tellergröße gekürzt, die Zutaten der Soßen erläutert und abgeschmeckt und die Geräte der Profiköche bestaunt und getestet. Das anschließende Essen schmeckt fantastisch. Noch einmal herzlichen Dank an das sehr freundliche und wirklich grandiose Strandläufer-Team.

Intervalltraining auf dem Rennrad

Women's Bike Camp Müritz Testräder StadlerMein ruhiger Morgen am See, auf dem eine Gänsefamilie vorbeizieht, wird durch eine Gruppe schwäbelnder Angler beendet. Ein letztes Mal geht es zum Faszientraining und anschließendem Frühstück. Danach wartet mein Testfahrrad auf mich, das Guido rasch für mich einstellt. Der schmalere Lenker und deutlich kleinere Rahmen machen sich schon bei den ersten Runden auf dem Klinikgelände angenehm bemerkbar.

Für das Intervalltraining heute fahre ich wieder mit meiner Gruppe vom ersten Tag und Janine. Auf Radwegen und ruhigen Straßen üben wir, Steigungen zügig zu überwinden, und damit unsere Herzfrequenz für kurze Momente zu steigern, anschließend folgt eine Erholungsphase. Guidos Gruppe saust zweimal an uns vorbei. Vielleicht hätte ich auf dem leichten Rennrad mithalten können, aber ich genieße das Fahrgefühl, den Blick auf blühende Rapsfelder und zähle Bachstelzen.

Zurück auf dem Klinikgelände räumen wir nach einer Dusche unsere Unterkünfte, von manchen verabschieden wir uns bereits dort, andere setzen sich zum letzten gemeinsamen Mittagessen in der Kantine der Müritz Klinik zusammen.

Women's Bike Camp Müritz Trikot AutogrammeVielen Dank an Regina Marunde, Dr. Janine Strunz und Guido Fulst für die wunderbare Organisation, eure entspannte Haltung, Zugänglichkeit, Geduld und Empathie. Ihr seid ein tolles Team. Außerdem Dank an alle, die euch dabei unterstützt haben, wie Jens von der AOK Nordost, Detlef und Konstanze von der Mecklenburger Seenrunde, Sina von den Wheel Divas, und sicherlich noch viele mehr. Das Team von der Müritz Klinik und Strandläufer: Ihr seid fantastisch!

Und ohne uns Teilnehmerinnen wäre es nur halb so schön gewesen: Wir sehen uns Ende Juni bei Simone, danke für die Einladung, und hoffentlich bald auf gemeinsamen Ausfahrten rund um Berlin.

Und natürlich im nächsten Jahr beim Women’s Bike Camp 2019.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s